Hilfe für Kindergarten, Bonhoeffer-Senioren und Ephata-Jugendchor

Hilfe für Kindergarten, Bonhoeffer-Senioren und Ephata-Jugendchor

Der Förderverein „Help“ übergibt Spenden im Wert von 3700 Euro – ehrenamtlich erwirtschaftet auf dem Lampertheimer Weihnachtsmarkt 2016.  

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses war es eine große Überraschung: eine Bingo-Maschine rollte herein, die so ein bisschen aussieht wie das Gerät, das wöchentlich die Lottozahlen auswählt. Die älteren Frauen und Männer in der Hospitalstraße lieben Bingo. „Wir spielen das fast täglich in unterschiedlichen Varianten“, sagte Einrichtungsleiter Henning Krey. Die bisherige Ausstattung sei eher behelfsmäßig. Nun freut sich die Hausgemeinschaft über die Spende des Fördervereins Help, die das beliebte Spiel noch attraktiver machen kann. Zudem gibt es noch zwei wandelbare Spieletische und hochwertige Brettspiele.

An insgesamt drei Einrichtungen übergab der Help-Vorstand je einen großen Scheck. Das Geld stammt aus Erlösen beim Verkauf von Crepes, Hotdogs und Glühwein auf dem Lampertheimer Weihnachtsmarkt 2016. Wie für das Bonhoeffer-Haus gab es auch für das Kinder- und Jugendprojekt des Lampertheimer Gospelchors Ephata 750 Euro. Die Erste Vorsitzende Regina Fuxa und Chorleiterin Maria Karb freuten sich, mit dem Geld erstmals eigene Instrumente für die Nachwuchsarbeit anschaffen zu können.

In langjähriger Verbundenheit gab es schließlich noch Hilfe für den Kindergarten im Guldenweg: Für die 2200 Euro schaffte die städtische Einrichtung eine Vogelnest-Schaukel an, wie Leiterin Ute Guthier berichtete. Damit beläuft sich die Unterstützung seit dem Jahr 2009 inzwischen auf insgesamt etwa 23.000 Euro.

Die neue Vogelnest-Schaukel im Kindergarten Guldenweg.

Die neue Vogelnest-Schaukel im Kindergarten Guldenweg.

Ein kleines Rahmenprogramm unterhielt die Gäste. Jugendliche des Ephata-Projekts trugen, begleitet von Maria Karb am E-Piano, winterliche Weisen vor. Auch Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten Guldenweg waren dabei – und sagen Adventslieder. Spätestens bei „Lasst uns froh und munter sein“ stimmte auch die Hausgemeinschaft mit ein. Die „Help“-Vorsitzende Özlem Kamisli-Bayer sagte, sie freue sich, das in der schönen Feierstunde die verschiedenen Generationen miteinander zusammenkommen.

Liedvortrag des Kinder- und Jugendprojekts von Ephata.

Liedvortrag des Kinder- und Jugendprojekts von Ephata.

Erster Stadtrat Jens Klingler bedankte sich beim Förderverein Help im Namen der Stadt Lampertheim. Zugleich rief er Bewohnerinnen, Bewohner und Gäste dazu auf, sich beim kommenden Weihnachtsmarkt an den Ständen von Help mit Crepes und Hotdogs zu stärken. Einem Vorschlag, dem „Help“ gerne zustimmt. Damit wir auch im kommenden Jahr wieder helfen können.

Lachende Gesichts im Bonhoeffer-Haus.

Lachende Gesichter im Bonhoeffer-Haus.